Ein paar nötige gesetzliche Hinweise:

 

**************** ***************** ***************** ****************** ************** **************

 Zur Info - Für alle meine Puppen gilt: CE-Kennzeichnung gemäß Richtlinie 2009/48/EG über die Sicherheit von Spielzeug

 

Austausch unter Gleichgesinnten zu diesem Thema finde ich im Verein "Wir machen Spielzeug e.V.". Hier haben sich Kleinhersteller von Spielzeug zusammengefunden, um sich auszutauschen, gemeinsam zu recherchieren und mit Materialherstellern in Kontakt zu treten.

 


Bitte überprüft Eure Puppen vor jedem Gebrauch auf lose Kleinteile und offene Nähte und hebt den beigefügten Begleitbrief mit Infos zur Reparatur und Pflege zum Nachschlagen gut auf! Ich nehme gerne kranke Puppenkinder in meiner Puppenklinik auf. :-)

 

Pflegeanleitung:

Jede Puppe kommt mit einem eigenen Begleitbrief zu Euch, in dem genaue Pflege- und Reparaturhinweise enthalten sind. 

Grundsätzliches zur Notwendigkeit von "großer Wäsche" von Stoffpuppenkindern:

Die oben bereits beschriebenen Spuren des Lebens und der Liebe stören das Kind meist nicht, eher uns Erwachsene. Vielleicht sollten wir versuchen uns bewusst zu machen, dass das Puppenkind im Spiel erst lebendig wird, die „Alterserscheinungen“ als „Patina“ sehen und kleine Blessuren (die man mit Narbenbildung zusammennähen kann) als Erhöhung der Individualität, die die Puppe noch lebendiger machen und von der engen Beziehung zwischen Puppen- und Menschenkind zeugen. Auch der eigene Geruch macht die Puppe so nur noch mehr zur „eigenen“ Puppe des Kindes, die Puppe „lebt“ durch das Kind. Auch wir Menschen altern ja.

Wolle (Füllung und Haar) ist zudem feuchtigkeitsabsorbierend, schmutzabweisend, heilend (durch den Wollfettgehalt) und hat die angenehme Eigenschaft, dass sie Körperwärme und Gerüche aufnehmen und zurückgeben kann. Die Puppe liegt mit dieser Füllung angenehm warm, weich und doch relativ schwer im Arm. Dank Ihrer Wollfüllung muss die Puppe nicht so häufig gewaschen werden.

Wenn es denn doch mal nötig ist:

 

Alle meine Puppen können gewaschen werden!

 

Waschanleitung:

Zunächst sollte immer eine Behandlung einzelner Flecken mit einem feuchten Lappen und etwas ökol. Wollwaschmittel versucht werden. Dabei immer das ganze Gesicht/den ganzen Arm etc. nass machen, um Wasserrändern vorzubeugen.Wolle ist von Natur aus schmutzabweisen und wirkt antibakteriell. Das Schafwollvlies, mit dem meine Puppen gefüllt sind, ist nicht entfettet, d.h. es hat noch seinen natürlichen Wollfettgehalt und damit seine schmutzabweisenden, antibakteriellen und heilenden Eigenschaften.

Sollte "ein Vollbad" jedoch einmal nötig sein, so macht daraus ein Ereignis für Euer Kind! Badet die Puppe gemeinsam. Alle meine Puppen und ihre Kleidung sind von Hand waschbar (eine Wäsche in der Waschmaschine würde ich schon aus ethischen Gründen nicht vertreten, schließlich handelt es sich um ein lebendiges Puppenkind ;-)). Nehmt wenig ökologischem Wollwaschmittel ohne optische Aufheller, handwarmes Wasser, kein zu starkes Rubbeln. Danach in Frotteehandtüchern ausdrücken und in der Nähe der Heizung oder an einem warmen Ort trocknen (keine pralle Sonne - bleicht zu sehr aus). Puppenkleidung kann bei niedriger Stufe gebügelt werden.